Gründungsversammlung der Wählerinitiative Ulm verurteilt den Mord an Deniz Poyraz

19.6.2021
Die Anwesenden bei der Gründungsversammlung der Wählerinitiative „Gülay
Öztoprak“ verurteilen den faschistischen politischen Mord an Frau Deniz Poyraz.
Dieser Mord fand im Büro der Partei HDP in Izmir statt. Frau Poyraz hielt sich
zum Zeitpunkt des Attentates dort auf. Unser Mitgefühl gilt den Familienangehörigen, unsere Solidarität gilt der HDP und allen, die in der Türkei Widerstand gegen die faschistische Entwicklung leisten.
Der mittlerweile verhaftete Attentäter ist ein bekennender Anhänger der
faschistischen „Grauen Wölfe“, der sich im Internet sich mit seiner Vergangen-
heit als IS-Kämpfer in Syrien brüstet. So jemand kann als Beamter in der Türkei
sein Geld beziehen! Er plante aber offensichtlich ein Massaker, denn eigentlich
sollten zum Zeitpunkt des Anschlages 40 Menschen der HDP im Büro sein.
Das Büro der HDP wird rund um die Uhr von Polizisten bewacht, denn die HDP
ist dem Faschisten Erdoğan ein Dorn im Auge. Die Vorsitzenden und viele
gewählte Abgeordnete der HDP sitzen seit Jahren bzw. Monaten in Haft.
Trotz oder vielleicht gerade wegen der polizeilichen Bewachung konnte der
Attentäter in das Büro eindringen und Frau Poyraz erschießen.
Präsident Erdoğan wurde erst vor ein paar Tagen auf dem NATO-Gipfel sehr
kollegial behandelt anstatt aufs Schärfste für seinen Abbau jeglicher demo-
kratischer Rechte in der Türkei kritisiert zu werden. So kann er weitermachen!
Für die Internationalistische Liste/MLPD ist dieser Mord ein erneuter Beweis,
wie wichtig der Kampf gegen faschistische Umtriebe international und auch in
Deutschland ist. Auch die Kumpanei der deutschen Regierung mit dem
faschistischen Diktator Erdoğan muss bei der Bundestagswahl offen
angegriffen werden.

Das könnte Dich auch interessieren …